Englische Wochen bei der Freiw. Feuerwehr Osloß

An zwei Wochenenden im August beteiligten sich die Kameradinnen und Kameraden der Freiw. Feuerwehr Osloß an verschiedenen Wettbewerben der Feuerwehren.

Die Zeit davor war geprägt von den Übungseinheiten zu den Wettbewerben, die jeweils unterschiedliche Anforderungen an die Teilnehmer stellten.

Zunächst stand am Samstag, den 21. August der Leistungswettbewerb der Feuerwehren auf Samtgemeindeebene in Bokensdorf an.
Insgesamt starteten dort 8 Gruppen aus den 6 Ortswehren des Boldecker Landes. Wir starteten zusammen mit unseren beiden Gruppen und den beiden Gruppen aus Bokensdorf in der Wertungsgruppe 2. Dort wird die Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer über eine tragbare Feuerwehrpumpe
(Bezeichnung neu: PFPN / Portable Fire Pump Normalpressure; Alt: Tragkraftspritze) durchgeführt wird.

Auch wenn die Übungen für unsere beiden Gruppen nicht ganz optimal liefen, zeigte doch der Einsatz aller Kameradinnen und Kameraden ihre hohe Bereitschaft, sich auch in diesem Bereich der Feuerwehrarbeit einzubringen. Dafür einen herzlichen Dank an alle, die sich an den Gruppen beteiligt haben und auch an die Kameradinnen und Kameraden, die kurzfristig als Ersatz eingesprungen sind.

Wesentlich "entspannter" ging es dann eine Woche später bei den traditionellen Eimerwettkämpfen der Freiwilligen Feuerwehr Stüde zu. Bei hochsommerlichen Temperaturen maßen sich unsere 2 Teams, eine Frauen- und eine Männergruppe, im sportlichen Wettkampf mit 13 anderen Gruppen aus dem Kreis Gifhorn und der Stadt Wolfsburg.

Bei der Schnelligkeitsübung zeigten alle Teams vollen Einsatz. Es war wirklich spannend, die jeweiligen Gruppen zu beobachten. Viele Besucher stoppten die Zeiten mit. Es ging teilweise um den Bruchteil von Sekunden, die dann letztendlich über die abschließende Platzierung entschieden.
Doch nicht nur die Gesamtzeit wurde bewertet. Auch Fehler konnten gegeben werden, die dann auf die Gesamtzeit addiert wurden.
Darüber hatte das Wettkampfgericht den Überblick, welches aus Ortsbrandmeister der Gemeinde Sassenburg gebildet wurde. Bis auf eine Ausnahme. Als Bahnleiter fungierte unser Ehrengemeindebrandmeister Helmut Jung aus Osloß. Helmut Jung ließ es sich wie in den vielen anderen Jahren zuvor nicht nehmen, die Wertungsrichter aus der Sassenburg zu unterstützen.

Nachdem unsere Gruppen ihre Übungen absolviert hatten, warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Die Gruppe 2 belegte dabei nach Auswertung der Zeiten und Fehlerpunkte den 6. Platz, die Gruppe 1 den 8. Platz. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass das bei dieser Art von Wettkämpfen eine klasse Leistung aller war. Der Wettkampftag klang im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins langsam aus.

Am 10.09. folgten wir der kurzfristigen Einladung der Freiw. Feuerwehr Sülfeld. Diese richtet abwechselnd mit der Freiw. Feuerwehr Rötgesbüttel die Eimerwettkämpfe aus. Wer an allen drei Eimerwettkämpfen (Kästorf, Stüde, Sülfeld/Rötgesbüttel) teilnimmt, hat die Möglichkeit den heißbegehrten Grand Slam-Pokal zu gewinnen.  10 Gruppen starteten in Sülfeld. Darunter auch wir wieder mit 2 Gruppen. Gruppe 1 belegte den 10. Platz und Gruppe 2