Zugübungstag Westzug

Am Dienstag, den 7.6.2016,  trafen sich 29 Kameradinnen und Kameraden des Zugs West  zu einem weiteren Zugübungstag, diesmal in Osloß.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister der Ortswehr Osloß, Christian Eichenlaub, begrüßte alle Anwesenden und gab noch ein paar Infos zum Übungsablauf.

 

Danach wurden die Fahrzeuge besetzt und man wartete auf den Einsatzbefehl.

Der Einsatzort für das von Dietmar Klinkert und Torben Niehs vorbereitete Übungsszenario lag am Ortsrand von Osloß. Es handelte sich hierbei um ein  landwirtschaftlich genutztes Gelände mit angeschlossenem Reiterhof und Wohnhaus.

Als die Ortswehr Osloß als Erste am Grundstück eintraf, schlugen bereits Flammen aus dem Dach einer Scheune in zentraler Lage auf dem Gelände. Ein Anwohner berichtete von Personen, welche sich ggf. noch in dem Gebäude aufhalten könnten, da es dort neben einer Garage und einen Abstellraum auch noch Aufenthaltsräume für die Nutzer des Reiterhofes gibt.

Der Einsatzleiter Christian Eichenlaub erkundete die Lage und befahl den eigenen Kräften die Menschenrettung durchzuführen. Die nachfolgenden Kräfte aus Weyhausen und Bokensdorf stellten die Wasserversorgung her. Eine Besonderheit an diesem Übungsobjekt war, dass das Löschwasser über eine lange Wegstrecke vom Löschwasserteich auf der Ostseite des weitläufigen Geländes herangeführt werden musste. Alle verfügbaren Atemschutzgeräteträger waren zur Menschenrettung und Brandbekämpfung  im und am Gebäude eingesetzt.

Nachdem die Übungslage abgearbeitet war, rückten alle Kameradinnen und Kameraden zum Feuerwehrhaus Osloß ab. Dort gab es neben Getränken für alle Beteiligten, anschließend die Manöverkritik durch die Beobachter und eingesetzten Führungskräfte.

Abschließend geht ein herzlicher Dank an alle an der Übung Beteiligten bzw. Teilnehmer.

Besonders danken möchten wir an dieser Stelle Jörg Dürkop für seine Unterstützung bei dieser Zug-Übung wie auch beim vorangegangen Übungstag auf Samtgemeindeebene!