Zugübung 07.03.2016

49 Kameraden des Westzuges des Boldecker Landes übten den Ernstfall...

Am Montag, den 07.03.16,  trafen sich die drei Ortswehren des Westzuges des Boldecker Landes  zu einer Zugübung in Bokensdorf.

Dies war die erste Übung nach der organisatorischen Änderung im Ablauf der Zugübungstage.

Hintergrund ist, dass die Zugübungen nun einmal im Quartal an den regulären Diensten der einzelnen Ortswehren durchgeführt werden sollen. Geplant wird jeweils eine Übung pro Dienst.

Christian Gerche aus Bokensdorf hatte für diesen Abend die Übung vorbereitet.

Nach Klärung von letzten Details durch Matthias Deierling, besetzten die KamradenInnen die Fahrzeuge und warteten auf den Einsatzbefehl.

Die Kameraden aus Bokensdorf rückten als Erste ab, da sie im Alarmfall ebenfalls als erste Wehr am Einsatzort gewesen wären.

Gemeldete Ausgangslage war zunächst ein umgestürzter Gabelstapler mit einer eingeklemmten Person.

 

Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, stellt sich schnell heraus, dass der umgestürzte Gabelstapler die Folge einer Verpuffung war.

An den Dieselvorrattanks  des bäuerlichen Betriebes war es zu einem Zwischenfall gekommen, in dessen Folge der Fahrer des Gabelstaplers mit seinem Gefährt umstürzte.

Die in unmittelbarer Nähe befindlichen Gebäude wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, eine Scheune geriet in Brand.

Die nun nachfolgenden Kräfte der Ortswehren Weyhausen und Osloß wurden entsprechend eingesetzt.

Die Ortswehren Bokensdorf und Weyhausen führten die Rettung der verletzten Person und die Brandbekämpfung durch.

Die Ortswehr Osloß stellte die Wasserversorgung vom Unterflurhydranten zum Tanklöschfahrzeug Weyhausen her und unterstützte mit Atemschutzgeräteträgern und weiteren Kräften die Brandbekämpfung und Abriegelung der Nachbargebäude.

Die Führungsgruppe des Einsatzleitwagens, unter der  Leitung von Gemeindebrandmeister Karsten Teitge, koordinierte die „virtuelle“ Anforderungen von Rettungsdienst und weiteren Kräften des Boldecker Landes. 

Für die Premiere war das eine super Beteiligung, darin waren sich alle bei der abschließenden, kurzen Durchsprache der Übung  am Feuerwehrhaus Bokensdorf einig.